Quellenhinweise

 

Englische Übersetzungen der Tai Chi-Klassiker finden Sie bei:

Lee N. Scheele und  Michael P. Garofalo.

 

Wie Geist und Körper zusammenwirken, beschreibt die Erzählung:

 "Über das Marionettentheater" von Heinrich v. Kleist.

 

Daoistische Gedanken finden wir bei vielen westlichen Philosophen und Dichtern. So auch bei Johann Wolfgang v. Goethe in: 

Eins und Alles.

 

Tai Chi Chuan beinhaltet universelle Bewegungsmuster, die auch für westliche Lehrer und Lehrerinnen wie Mabel Todd, Elsa Gindler, Rudolf v. Laban, Irmgard Bartenieff, Gerda Alexander, Dore Jacobs, Moshé Feldenkrais u.a. im Mittelpunkt ihrer Arbeit standen.

 

Heute ist besonders Bonnie Bainbridge Cohen mit ihrer wissenschaftlichen Erforschung menschlicher Bewegung und Methode des Body Mind Centering zu erwähnen.

 

Mehr hierzu finden sie in der Bücherliste.

 

Back